Home
Hobelbank
Alte Werkstatt
Leimknechte
Leimholz
Feilkluppe
DeWALT DW744
Tormek
Trend Airshield
Holzgewinde

Leimknechte

Jeder, der mit Holz arbeitet, weiß, daß Zwingen ein unentbehrliches Werkzeuge sind.

Als ich anfing Holzleisten zu Platten zu verleimen, benutze ich zunächst Zwingen. Das ist allerdings eine ziemlich wackelige Angelegenheit. In Büchern habe ich dann von großen schweren Leimknechten gelesen. Der Preis solcher Lösungen lag aber jenseits von dem, was ich zu bezahlen bereit war. So suchte ich eine preiswertere Lösung.

Zunächst schraubte ich kleine Hartholzklötze auf 6x6 Kantholz und spannte dann das Holz mit gegeneinander gesetzten Keilen. Damit die Holzplatte nicht am Kantholz festklebt, legte ich Zeitungspapier dazwischen. Leider ließ sich das Zeitungspapier nur schwer von dem verleimten Holz entfernen. Auch das Spannen mit Keilen war nicht wirklich gut.

Früher - Spannen mit Keilen

So suchte ich nach einer anderen guten und preiswerten Lösung.

Von einem Freund ließ ich mir M8 Muttern auf Eisenwinkel schweißen. Dann habe ich mir Gewindestäbe mit etwa 14 cm Länge geschnitten und Muttern mit Hartlot aufgelötet. Der Winkel mit Mutter wurde nun auf ein Kantholz geschraubt. Der Gewindestab bewegt ein Klotz aus Hartholz (Buche oder Ahorn). So braucht man nur eine passende Nuß aufzusetzen um das Holz zu spannen.

Auf der gegenüberliegenden Seite schraube ich jeweils ein anderes Stück Hartholz mit dem Akkuschauber auf die passende Weite.

Damit das zu verleimende Holz nicht auf dem Kantholz festklebt, ist das Kantholz mit einem Plastik bespannt, den man für Kunststofftischdecken benutzt. (Meine Frau hatte damals daraus einen Regenmantel genäht.)

Diese Leimknechte habe ich jahrelang benutzt, obwohl sie einen gravierenden Nachteil hatten. Bei stärkerer Belastung drückte sich der Eisenwinkel weg. Also suchte ich nach einer anderen Lösung.

Ich besorgte mir ein T-Eisen, schnitt ein 8mm Gewinde hinein und verwendetet weiterhin die Gewindestäbe.

Mit diesen preiswerten Leimknechten habe ich schon seit Jahren sehr viel verleimt. Auch Schränke habe ich damit schon verleimt.

Ein weiterer Vorteil: Mit dem entsprechenden Kantholz ist jede beliebige Länge möglich.


[Home] [Holz] [Horn] [Projekte] [Links] [History] [Rückmeldung] [Impressum]